BACHGAUHÖLLE
BACHGAUHÖLLE

"Hessenmeisterschaften Männer | B/J Jugend  Freistil 04/05/02.2017 in Hösbach"

Mohammad Mokoni - Marvin Stöckel
Mohammad Mokoni - Marvin Stöckel

:: SILBER UND BRONZE FÜR MARVIN STÖCKEL UND LUCAS DIEHL ::

Trotz zweier Niederlagen landete Marvin Stoeckel im Limit bis 97 kg auf dem Silberplatz. Nach Auftaktsiegen gegen Mohammad Mokoni (RSV Elgershausen) und Matthias Amrhein (AV Alzenau) musste sich Stoeckel seinem früheren Teamgefährten Ali-Reza Nadiri vorzeitig geschlagen geben. Überraschend dann bei 4:2-Führung die Schulterniederlage gegen den Letztplatzierten in der Klasse bis 97 kg, den Goldbacher Maximilian Gehm.

Lucas Diehl schrammte in der Klasse bis 74 kg hauchdünn am Finaleinzug vorbei. Der Schaafheimer unterlag im spannenden Poolfinale dem Elgershäuser Hamid Reza Afzali unglücklich mit 6:7. Im kleinen Finale fertigte er Jakob Eich (KSV Waldaschaff) vorzeitig mit 10:0 ab.


0 Kommentare

"Hessenmeisterschaften Weibliche Jugend | Junioren GR 28/29/01.2017 in Arheilgen"

:: TITEL FÜR HANNA FROTSCHER & TOM PUSCH ::

Der weiblichen Jugend (34 Teilnehmerinnen) drückte Hanna Frotscher (ASV Schaafheim) ihren Stempel auf. In der Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm sicherte sie sich ungefährdet den Titel und zeigte dabei einige sehenswerte Wertungen. Frotscher gewann sowohl gegen die Niederländerin Britt Lodder als auch gegen Frida Orfida Nülle (SC Korb) vorzeitig.

Tom Pusch war der dominierende Akteur in der Klasse bis 66 kg im griechisch-römischen Stil. Der Schaafheimer hatte nur im Auftaktkampf gegen Bahir Jamalzai (KSV Neu-Isenburg) leichte Schwierigkeiten, gewann aber auch diesen Kampf am Ende sicher mit 14:6. Die vier übrigen Kämpfe beendete der Pusch vorzeitig und wurde damit verdienter Hessenmeister.


0 Kommentare

"Bezirksmeisterschaften DA/ODW 21/22/01.2017 in Münster "

Tom Pusch, Tobias Peter, Lukas Buchheimer &Jannik Buchheimer, David Bertram, Eliah Lucyga und Luc Breitwieser holen Titel nach Schaafheim


0 Kommentare

"Offene Landesmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen 21.01.2017 in Dormagen "

:: Gold für Hanna Frotscher ::

Hanna Frotscher siegte dreimal in den Poolkämpfen ungefährdet. Im Finale gewann sie gegen Josefine Purschke, die Zwillingsschwester der Siegerin bis 49 kg. Die Schaafheimerin lag aufgrund einer Passivitätswertung mit 0:1 hinten, musste dann noch eine nicht nachvollziehbare 1er Wertung hinnehmen. Mit einem schönen Beinangriff drehte sie den Kampf gegen die körperlich starke Purschke und gewann aufgrund höherer Wertung mit 2:2.

Damit hat Hanna einen ersten Leistunsnachweis für das laufende Jahr erbracht. In zwei Wochen gilt es in Wolfurt (Österreich), nachzulegen, da dies als Qualifikationsturnier benannt wurde.


0 Kommentare

18. Kampftag: "Schaafheim schafft Revanche zum Saisonabschluss"

Ärgerlich verlief die Hinrundenbegegnung zwischen dem ASV und dem AC Goldbach. Damals verlor der ASV deutlich mit 13:21 und war in großer Not, was den Abstiegskampf betraf. Doch nach der Hinrunde mit nur einem Sieg, drehten sich die Vorzeichen für den ASV komplett und beendet die Rückrunde mit nur zwei Niederlagen. Auch gegen Goldbach gelang ein deutlicher 26:8-Sieg. Für Trainer Yildiz eine schöne Wiedergutmachung. Der Reserve gelingt ein Sieg schon auf der Waage. Doch auch auf der matte liefert der IRV wenig Gegenwehr.


Salman-Ali Qureshi - Faim Safi
Salman-Ali Qureshi - Faim Safi

AC Goldbach - ASV Schaafheim  8:26

 

„Das ist es was uns auszeichnet. Wir kämpfen uns immer wieder zurück. Aber das ist auch was uns in der Hinrunde gefehlt hat.“, rekapituliert ASV-Trainer Yildiz die abgelaufene Saison. „Wir haben die Köpfe lange Zeit zu schnell hängen lassen. Aber in der Rückrunde kam uns die Gewichtsklassenumstellung zu Gute und es lief von da an wieder deutlich besser.“

So auch gegen Goldbach. Allerdings wurden hier nur acht Begegnungen auf der Matte ausgetragen. So war Schaafheims Tom-Luca Hartmann wegen einer Mandel-OP nicht einsatzfähig und in der 61kg-Klasse war für Manuel Bartos kein Gegner aufgestellt worden.

Also eröffnete der Schwergewichtsfight den Kampfabend. Joseph Schildbach musste nach vier Minuten gegen Marvin Stoeckel die technisch überlegene Niederlage akzeptieren. Auch Faim Safi benötigte gegen Salman-Ali Qureshi in etwa genau so lange für das gleiche Ergebnis.

Eine ausgeglichene Partie lieferten sich Peter Dölger und Alexander Meßner. Relativ punktarm ging es hier zu, denn beide Ringer agierten eher defensiv. Meßner konnte Dölger immer wieder aufziehen und dadurch binden, was ihm im Verlauf des Kampfes zwei Passivitätspunkte einbrachte. Dölger konnte nur noch mit einem nicht ausschlaggebenden Zähler verkürzen. Endstand 2:1.

Ein spannender Kampf, den viele Zuschauer sicher auch noch länger zugesehen hätten, lieferten sich Milad Dehghan und Emanuel-Ovidiu Masnita. Masnita ging früh mit 2 Zählern in Führung, konnte aber im Kampfverlauf den permanenten Angriffen des Gastes nicht widerstehen und geriet 2:3 nach vier Minuten in Rückstand. Für die Entscheidung sorgte dann Dehghan mit einer schönen Viererwertung, was den 2:7-Sieg einleitete.

Danach ein weiteres Highlight: Ovidio-Valentin Popescu siegte gegen Tobias Peter. Doch der junge Schaafheimer machte dem erfahrenen Athleten aus Goldbach das Leben schwer. Während es zu Beginn des Kampfes zügig auf die, für einen technisch überlegenen Sieg nötige, 15-Punktegrenze zuging, kam Peter im Verlauf immer mehr in den Kampf. So blieb es beim 10:2, wobei das Zeitlimit eine weitere Wertung für Peter verhinderte.

Danach kam keine große Gegenwehr mehr gegen den sich anbahnenden Schaafheimer Sieg auf. Nils Böhm und Tom Pusch erledigten souverän ihre Aufgaben gegen Pascal Reinhard und Michael Junker. Böhm benötigte fünf Minuten für den technisch überlegenen Sieg und Tom Pusch drückte seinen Kontrahenten nach 1:40 Minuten auf beide Schultern.

Auch der erfahrene Patrick Dominik konnte den bärenstarken Lucas Diehl im letzten Kampf des Abends nicht aufhalten. Schon deutlich in Führung, schulterte Diehl seinen Gegner kurz nach der Pause.

„Alles in allem bin ich doch zufrieden mit meinen Jungs. Unsere Fans gebührt ebenfalls ein großer Dank. Nach dieser Hinrunde haben sie uns trotzdem weiterhin toll die Stange gehalten und uns unterstützt. Einfach klasse!“, kommentiert Trainer Yildiz den Saisonabschluss.


 IRV Aschaffenburg -  ASV Schaafheim II 0:28

 

Im letzten Kampf der Saison konnte das Team des ASV II einen Sieg an der Waage bei IRV Aschaffenburg erzielen. Aber auch auf der Matte wurde deutlich mit 20:7 gewonnen. Die Kämpfe fanden vor den Augen von Ringerlegende Thomas Zander statt, der auf Einladung in Aschaffenburg war.

Am Kampf in Aschaffenburg konnte er sich wohl nur an wenigen Kämpfen erfreuen. IRV trat nur mit 8 Ringern an, von denen auch noch 2 Kämpfer Übergewicht hatten. Der ASV trat ebenfalls nur mit 8 Ringern und einem davon mit Übergewicht an. Deshalb der 28:0 Sieg an der Waage.

Marvin Kläber konnte 4 Punkte erzielen, da sein Gegner Übergewicht hatte. Ebenso kam Yumer Chaush zu seinen Punkten. Yakup Sahin kam zu einem Aufgabesieg gegen Altmeister Fikret Kiraz. Dieser war schon beim Wiegen vor dem Kampf frustriert über die mangelnde Einstellung seiner Mannschaftskollegen, die zwei Mal Übergewicht hatten.

David Can konnte nach 2:15 Minuten einen Schultersieg erzielen und Max Musel kam zu einem sicheren 9:2 Punktsieg.

Jonas Höreth hatte mit dem motivierten Lutz Levent einen harten Brocken vor der Brust. Höreth musste bis zum Schluss alles geben und konnte mit einem 13:10 Punktsieg und lädierter Nase die Matte verlassen.

Max Diehl und Daniel Virag hatten gegen ihre Gegner das Nachsehen. Diehl verlor auf Schultern gegen Jochen Kieser und Virag gab den Kampf zur Pause gegen den besten Ringer der Gastgeber, Aren Vardumyan, verletzungsbedingt auf.

Am Ende konnten die Mannschaftsführer Stefan Landrock, Steffen Thomas und Michael Trippel zufrieden mit der gezeigten Leistung der Mannschaft sein.

Man erreichte auch in diesem Jahr einen Platz auf dem Treppchen. Diesmal hinter den Favoriten Dieburg und Elgershausen. Aber auch Alzenau übte bis zum Schluss der Verbandsrunde Druck aus, konnte aber auf Platz 4 verwiesen werden.

 

„Auch im Jahr 2016 wieder eine tolle Leistung des Teams.“, meint dazu Michael Trippel. „Die großen Verletzungssorgen aus der ersten Mannschaft sind ausgeblieben und dann sieht man, wenn man konstant seine Ringer einsetzen kann, dass wir wieder zu sehr guten Leistungen fähig waren. Für die neue Saison werden die Planungen schon sehr bald beginnen und es wird alles versucht werden, die Mannschaft personell zu verstärken. Ziel ist es jedoch den Kader in dieser Form zusammen zu halten und nur punktuell zu verändern, damit man auch im Jahr 2017 eine gute Rolle in der Landesliga und Oberliga spielen kann.“


0 Kommentare